Wissenswertes aus der Logopädische Praxis Feuser aus Adenau & Niederzissen

Wie erhalten Sie Logopädie?

Logopädische Behandlung muss vom Arzt verschrieben werden. Wenn Sie bei sich, Ihrem Kind oder ihren Angehörigen sprachliche Schwierigkeiten bemerken, wenden Sie sich an einen Hausarzt, Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologen oder einen anderen Facharzt. Hat dieser die logopädische Behandlung genehmigt, melden Sie sich telefonisch in meiner Praxis zur Terminvereinbarung. Da eine vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung nur zwei Wochen gültig ist, holen Sie diese bitte erst kurz vor dem ersten Behandlungstermin ab. Die Kosten der Behandlung werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Wie bei anderen Heilmitteln besteht für Erwachsene eine Zuzahlungspflicht, außer Sie sind durch die Krankenkasse hiervon befreit.


Was ist Logopädie?

Logopädie bezeichnet die Diagnostik und Therapie von Menschen, deren Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt ist. Behandelt werden alle Arten von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Ziel der Behandlung ist es, die Kommunikationsfähigkeit betroffener Personen zu verbessern und vor allem auch ihre Benachteiligungen im schulischen, beruflichen und privaten Leben zu vermindern. Behandelt werden Patienten jeden Alters.

Sprachentwicklung des Kindes

Die Entwicklung der Sprache ist als Teil der Gesamtentwicklung des Kindes zu betrachten. Verschiedene, sich beeinflussende und aufeinander aufbauende Wahrnehmungsleistungen wie das Hören, Sehen, Tasten, Fühlen, Riechen und Schmecken aber auch emotionale Erfahrungen und die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik bilden die Voraussetzung für das Sprechen.


Um den Sprachentwicklungsstand des Kindes zu beurteilen, ist es wichtig, auf folgende Ebenen der Sprache zu achten:


  • Syntax/Morphologie (Satzbau, Wortarten, Flektionsformen)

  • Semantik/Lexikon (Wortschatz, Wortwahl)

  • Sprachverständnis (Verstehen von Wörtern, Sätzen, Aufträgen)

  • Phonematische Differenzierung (Lautunterscheidungsvermögen)

  • Artikulation (Lautbildung)

Der Beruf des Logopäden

Die Logopädie ist ein nichtärztlicher Heilberuf. Behandelt werden auf ärztliche Verordnung Erkrankungen der Sprache, der Aussprache, des Hörens, der Stimme und des Schluckens.

Logopädie ist eine Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen. Die Logopädie ist in Deutschland eine sehr junge medizinische Disziplin: das Logopädengesetz, das z. B. die Ausbildung regelt und die Berufsbezeichnung schützt, wurde erst 1980 vom deutschen Bundestag verabschiedet.